Registrieren

Sie können jederzeit abbrechen und später wieder weitermachen.

Wir wissen jetzt schon, wer gewinnt.

Wir wissen jetzt schon, wer gewinnt.

Alle zocken, niemand rechnet. Doch wer richtig rechnet, gewinnt. Setzen Sie auf das richtige Team.

Am Sonntag trifft Frankreich auf Kroatien im großen Finalspiel der Fußball-WM 2018.

Die Buchmacher setzen auf Frankreich, doch Finali haben ihre eigenen Gesetze. Trotz des hohen Risikos werden Millionen Menschen auf ein Ergebnis setzen. Und geben dabei viel Geld aus: Im letzten Jahr wurden alleine in Österreich mehr als 40 Millionen Euro auf Fußball-Spiele gesetzt, weltweit gehen konservative Schätzungen von 1,5 Billionen Euro Wettumsatz aus.

Der Unterschied zwischen Sportwetten und Aktien

Viele Menschen denken, ein Investment in Aktien ist wie ein Glücksspiel – und lassen deshalb die Finger davon. Gleichzeitig explodieren die Umsätze von Sportwetten, da diese nicht als Glücksspiel erkannt werden. Doch per Design gewinnt am Ende immer der Buchmacher. Seltsam.

Der Grund ist einfach: Menschen tendieren dazu zu glauben, dass sie das Risiko von Sportwetten kontrollieren können. So funktioniert das aber nicht, wie auch ein bekanntest Experiment zeigt: Auf 27 Bundesliga-Spieltage wurde Geld gesetzt. Einmal von einer Gruppe aus Sportreportern, einmal von einer Gruppe ohne Fachwissen. Am Ende erzielten beide Gruppen gleiche Ergebnisse – und zwar im Minusbereich. Klassisch verzockt. Bei Veranlagung mit Aktien gibt es auch ein Risiko, trotzdem gewinnt man im Durchschnitt – vorallem wenn man den Wertverlust durch Inflation bedenkt.

Alle zocken, niemand rechnet. Und am Ende gewinnt die Inflation

Okay, wir geben zu, wir wissen nicht, wer die WM2018 gewinnt. Wir wissen auch nicht, ob die gleiche Mannschaft in zwei Jahren bei der Europameisterschaft erfolgreich sein wird. Doch wir wissen heute schon, dass das Geld, das dann auf sie gesetzt wird, weniger wert sein wird als heute. Denn die Inflation läuft und läuft, da kommen selbst Laufwunder wie Kylian Mbappé nicht mit. Und weil die Inflation so fleißig läuft, hat das Team, das auf das Sparbuch setzt, ein großes Problem. Ganz gleich wie man Taktik und Strategie auslegt, gegenüber der Inflation ist das Sparbuch absolut chancenlos. Das Match ist schon vor dem Anpfiff entschieden. Für diese Analyse muss man kein Buchmacher sein.

Team Sparbuch akzeptiert die Niederlage vor Spielanpfiff

In Wahrheit ist es ganz einfach, es gibt zwei Optionen: Entweder man setzt auf das Team Sparbuch und akzeptiert die Niederlage und den Verlust durch Inflation. Oder man rechnet, behält kühlen Kopf und geht ein gut kalkuliertes Risiko ein. Wobei wir von FINABRO mit Risiko nicht eine Außenseiter-Wette meinen, bei der man sich für eine hohe Quote entscheidet und danach zum Fußball-Gott betet. Wir meinen ein Risiko, das sich managen lässt.
Mehr dazu hier – aber jetzt erstmal König Fußball.

Profitieren Sie auch von FINABRO!

Je früher Sie investieren, desto mehr profitieren Sie vom Zinseszins!