Seite wählen

Digitalisierung in der bAV – Was bringt sie wirklich?

Digitalisierung in der bAV – Was bringt sie wirklich? 

Noch mitten in der Krise steht der erste große Gewinner bereits fest: Die Digitalisierung. Und auch, wenn bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) persönliche Kundenbeziehungen entscheidend sind, bietet die Digitalisierung großes Potenzial – sowohl im Neukundengeschäft als auch in der Effizienzsteigerung.

Unternehmen, deren Kerngeschäft bereits digital war, erleben Rekordzeiten und ungeahntes Wachstum:  Amazon sucht 100.000 neue Mitarbeiter, Netflix hat 15 Millionen neue Kunden und Zoom hat seine Nutzerzahlen trotz Sicherheitsbedenken von täglich 10 auf 200 Millionen gesteigert. Auch die heimische Wirtschaft setzt nun vermehrt auf Digitalisierungsprojekte. Der Ausbau der Online-Präsenz und die Entwicklung neuer digitaler Geschäftszweige sind für viele Unternehmen eine Notwendigkeit geworden, um weiterhin am Markt erfolgreich zu sein.

Die Digitalisierung gewinnt an Fahrt  

Die Digitalisierung ist zwar schon seit längerer Zeit unser aller Wegbegleiter, doch die Krise hat diesen Weg nun deutlich beschleunigt. Am stärksten merken wir die damit verbundenen Veränderungen wohl bei unseren Arbeitsmethoden. In Zeiten, in denen wir Abstand halten müssen, sind etwa digitale Kommunikationsangebote wie Microsoft Teams, Zoom, Skype, etc., die vor der Krise im beruflichen Umfeld eher nur fallweise genutzt wurden, nun zu essenziellen Tools geworden. Und so verändert sich unser Alltag aber auch unsere Arbeitsweise gerade nachhaltig. Was wir dabei aber auch feststellen: So schlecht ist das in manchen Bereichen gar nicht. Bei Kunden, zu denen man früher vielleicht hingefahren ist, macht man jetzt ein Videotelefonat. Kurze Anfragen sind gleich nach dem Frühstück erledigt, weil man nicht eine Stunde mit der Fahrt ins Büro verbracht hat. Und statt hunderter ausgedruckter Seiten hat man plötzlich einen aufgeräumten, übersichtlichen Schreibtisch, weil Unterlagen ordentlich digital abgelegt und somit auch rasch zu finden sind. Was aber bedeutet das: mehr Zeit, um in der Kundenakquise Gas zu geben.  

Die digitale bAVUm eine Facette reicher 

Die bAV ist im Kern ein „Offline“ Geschäft. Der persönliche Kontakt zwischen Vermittler und Unternehmenskunden wird auch in Zeiten der Digitalisierung weiterhin wichtig sein. Gleichzeitig ist das Potenzial durch die Digitalisierung in der bAV enorm. Nicht zuletzt, weil die bAV im Vergleich zu anderen Sparten bisher vergleichsweise wenig automatisiert ist. Aber auch aufgrund der jährlich wiederkehrenden Prozesse, die viel Zeit kosten, aber im Grunde genommen immer gleich ablaufen. Genau hier könnte die digitale bAV als Ergänzung einen wertvollen Nutzen stiften. Im Wesentlichen lassen sich die Digitalisierungsmöglichkeiten in 2 Kategorien aufgliedern:

Neue Vertriebschancen und Effizienzsteigerung

durch die Digitalisierung

Mithilfe der Digitalisierung können neue Vertriebschancen genutzt und so die Anzahl der Neuabschlüsse deutlich gesteigert werden. Die bAV ist ein komplexes Thema, das häufig individuell und zeitintensiv zu erklären ist. Geschäftsführer-Zusagen nach digitalen Standards abzuwickeln, wird auch in Zukunft kaum möglich sein. Kollektive Modelle wie das 300€ Modell, bei dem eine Vielzahl an Mitarbeitern mit denselben Inhalten beraten werden, eignen sich aber hervorragend für die Digitalisierung. Einfach und verständlich aufbereitete Informationen in Form von Videos, Infografiken, Webseiten und Blogs sind perfekt dafür geeignet Mitarbeiter aufzuklären. Auch die Beratung selbst kann digital erfolgen und das entsprechend den IDD bzw. MiFID II Vorschriften inklusive digitaler Unterschrift sowie Identifikation. 

Darüber hinaus kann die Digitalisierung die Aufwände für Abwicklung und Administration stark reduzieren bzw. gänzlich eliminieren. Wenn sich Kunden digital für ein Produkt anmelden können und das mit direkter Schnittstelle zur Versicherung automatisch funktioniert, dann schließt man nicht nur Fehlerquellen aus, sondern spart sich auch eine Menge an Arbeit. Wenn Unternehmen nicht mehr anrufen, weil sich bei einem Mitarbeiter irgendetwas verändert hat, sondern sie Änderungen direkt in einem Web-Portal erfassen können, dann lässt man auch hier die Technologie für sich arbeiten. Statt mühsam Daten einzugeben, sitzt man also schon beim nächsten erfolgsversprechenden Kunden.  

Chance für die bAV-Branche  

Die bAV hat durch die Digitalisierung das Potenzial mehr Mitarbeiter zu überzeugen und höhere Anmelderaten zu erzielen. Der gesamte bereits digitalisierte Prozess kann außerdem sehr einfach und ohne großen Aufwand jederzeit wiederholt werden. Für jede Einzelanfrage mit ausgedruckten Unterlagen zum Unternehmen zu fahren, nur um vielleicht zwei bis drei Mitarbeiter zu beraten, hat sich nie ausgezahlt. Digital funktioniert das jedoch wunderbar.

Die Digitalisierung bietet also eine große Chance für die bAV-Branche. Sowohl, wenn es um neue Vertriebschancen aber auch um Effizienzsteigerung geht. Wir haben die Möglichkeit mehr Abschlüsse mit weniger Aufwand zu schaffen. Wesentliche Ressourcen für neues Potenzial einzusetzen und standardisierbare Prozesse technologieunterstützt zu automatisieren. Wer’s nicht glaubt, sollte es zumindest einmal probiert haben.  

Wie FINABRO bei der Digitalisierung unterstützen kann?

FINABRO arbeitet von Anfang an bereits an Lösungen für die digitale Umsetzung in der betrieblichen Altersvorsorge. Ziel dabei ist es, nicht nur Arbeitsabläufe effizienter und damit kostengünstiger zu gestalten, sondern auch die Anzahl an Neuabschlüssen zu erhöhen. Und ganz essenziell: Wir wollen dabei unterstützen, dass mehr Menschen finanziell gut gerüstet in Pension gehen können. 

FINABRO ist Ihr digitaler Partner, wenn es um die betriebliche Altersvorsorge geht. Sie können von FINABRO profitieren und alle Vorteile unserer digitalen Plattform für sich und Ihre Kunden nutzen.  

So profitieren Sie von FINABRO.

Weitere Beiträge